Beiträge

E-Bike Check Up

E-Bike in Herbst und Winter – Bereit für den jährlichen Check-Up?

E-Bikes eignen sich dank ihrer Motorenunterstützung hervorragend für das Fahren im Winter. Aber egal ob Sie ihr E-Bike auch über den Winter nutzen oder lieber einlagern möchten, um im Frühjahr frisch in eine neue Fahrrad-Saison zu starten, der Herbst ist die optimale Gelegenheit für einen jährlichen Check-Up.

Der E-Bike Akku

Als Herzstück von E-Bike und Pedelec ist bei dem Akku und den empfindlichen Lithium-Ionen Zellen vor Allem im Winter Vorsicht geboten. Genau wie bei Hitze, arbeitet der Akku auch bei zu kalten Temperaturen nicht optimal. Im Winter gilt daher: Akku im Innenbereich lagern! Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad sind für das Lagern eines E-Bike Akkus am besten geeignet.

Auch auf den Akku-Ladestand sollten Sie achten. Der Akku sollte niemals leer oder voll eingelagert werden. Optimal ist ein Ladestand zwischen 40 und 60 %. Lithium-Ionen-Akkus haben den Vorteil einer geringen Selbstentladung. Trotzdem sollte man den Ladestand regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls nachladen.

Der Check-Up

Neben dem Akku sollten Fahrer vor dem Einlagern, oder aber generell mindestens jährlich einen umfangreichen Check-Up ihres Rades durchführen. Damit Sie lange etwas von Ihrem E-Bike haben, sollten Sie die folgenden Punkte überprüfen:

Die Bremsen:

Kontrollieren Sie die Bremsbeläge und Felgen Ihres E-Bikes oder Pedelecs unbedingt auf Verschleißerscheinungen. Sollten Sie feststellen, dass die Bremsen durch Verschleiß nicht mehr einwandfrei funktionieren können, sollten Sie die Bremsen austauschen oder austauschen lassen.

Die Reifen:

Die Hersteller der Reifen geben immer an über welchen Luftdruck der Reifen für optimales Fahrgefühl verfügen sollte. Meist ist die Angabe auf den Reifen direkt zu finden. Kontrollieren Sie unbedingt den Reifendruck. Kontrollieren Sie den Reifen auch auf eventuelle Schäden oder Fremdkörper. Ist der Reifen defekt kann er mit entsprechenden Reparatur-Kits meist leicht ausgebessert werden.

Die Kette:

Auch die Kette von E-Bike und Pedelec kann verschleißen. Vor Allem durch Nässe und Schmutz kann Rost entstehen. Wir empfehlen daher: Die Kette regelmäßig ölen! Einmal im Jahr empfiehlt es sich die Kette zu reinigen. Wie oder womit ist nach kurzer Recherche im Internet zu finden.

Das gilt übrigens für alle Metallteile am Fahrrad die „Wind und Wetter“ ausgesetzt sind. Regelmäßiges Fetten und Reinigen verhindert Rost und sorgt für längeren Fahrspaß.

Das E-Bike im Winter

Natürlich müssen Sie im Winter nicht auf Ihr E-Bike verzichten. Im Gegenteil! E-Bikes eignen sich besonders für das Fahren in der kalten Jahreszeit. Achten müssen Sie aber darauf, vor Allem den Akku nicht zu großer Kälte auszusetzen. Wenn Sie Ihr E-Bike also irgendwo draußen abstellen wollen, nehmen Sie den Akku am besten mit.

Wer mit seinem E-Bike auch im Winter „ins Gelände“ will, kann auf spezielle Winterreifen für Fahrräder zurückgreifen. Dank einem gröberen Profil der Winterreifen, ist auch das Fahren auf Schnee kein Problem. Generell gilt: Mit E-Bike und Pedelec kann man bei Temperaturen von -10 bis +40 Grad ohne Probleme fahren. Mit richtiger Lagerung, Pflege und einem regelmäßigen Check-Up, haben Sie also auch noch viele weitere Jahre etwas von Ihrem E-Bike.

Wichtig!: Haben Sie das Gefühl dass Ihr Akku nicht mehr richtig funktioniert, überlassen Sie die Kontrolle und eventuell nötige Reparatur aber unbedingt einem Fachmann.