E-Bike Zubehör

E-Bike Zubehör – Basics für E-Bike und Pedelec

Bei der Beliebtheit von E-Bike und Pedelec ist es kein Wunder, dass auch der Markt für E-Bike Zubehör boomt. Doch welches Zubehör ist sinnvoll? In diesem Blog-Beitrag befassen wir uns mit den Basics, die jeder Fahrer unterwegs dabeihaben sollte. In einem folgenden Artikel beschäftigen wir uns dann mit speziell zugeschnittenem Zubehör für E-Bike und Pedelec.

E-Bike Zubehör – Der Fahrradhelm

Ganz oben auf unserer Liste steht der Fahrradhelm. Sie sollten sich die Zeit nehmen und sich im Fachhandel beraten lassen. Der richtige Fahrradhelm ist zu Ihrer eigenen Sicherheit besonders wichtig. Der Helm sollte daher gut sitzen, nicht verrutschen und sich der Kopfform anpassen. Mittlerweile gibt es viele leichte Helme, die für zusätzlichen Fahr-Komfort sorgen.

Mehr Sicherheit dank Fahrradschloss

Vor allem für lange Fahrradtouren oder zum Einkaufen mit dem City-Bike ist das Fahrradschloss ein wichtiger Begleiter. Hersteller von solchen Schlössern geben mittlerweile ein Sicherheitslevel an, dass beschreibt wie schwer das Schloss zu knacken ist. Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Varianten. Das Faltschloss, das Kettenschloss oder das Bügelschloss. Jede der Varianten hat seine Vor- und Nachteile.

Faltschlösser bilden ein gutes Mittelmaß zwischen Transport und Anbringung. Kettenschlösser zum Beispiel lassen sich weniger gut transportieren, sorgen aber für ausreichend Sicherheit und können nahezu überall angebracht werden. Bügelschlösser sind einfach zu transportieren, weil sie wesentlich kompakter sind, lassen sich aber nicht überall anbringen.

Fahrradbeleuchtung für E-Bike und Pedelec

Bei keinem Fahrrad, egal ob mit oder ohne Elektromotor sollte sie fehlen – eine gute Fahrradbeleuchtung. Sie darf auch nicht fehlen. Laut Straßenverkehrsordnung ist die Fahrradbeleuchtung nämlich Pflicht. Deswegen gilt: Beim Fahrrad-Kauf immer auch gleich die passende Beleuchtung mitnehmen!  Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Auch hier können Sie sich in einem Fachgeschäft beraten lassen.

Man unterscheidet bei der Beleuchtung zwischen dynamobetriebener und batteriebetriebener Beleuchtung. Dynamobetriebene Beleuchtung ist schwerer zu montieren, benötigt aber keine Batterien. Batteriebetriebene Beleuchtung ist leichter zu installieren, benötigen aber in regelmäßigen Abständen neue Batterien. Fast alle Beleuchtungsvarianten nutzen LED Lämpchen.

Navigation und Boardcomputer

Beides ist weniger ein Muss als eine sinnvolle Ergänzung des Zubehörs. Vor allem bei langen Fahrradtouren können Navigationsgerät und Boardcomputer sehr hilfreich sein. Während das Navigationsgerät genau wie bei anderen Verkehrsmitteln auch, den Weg anzeigt, kann der Boardcomputer Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer messen. Bei E-Bike und Pedelec lässt sich so auch leicht der Ladestand des Akkus überprüfen.

Fahrradtaschen und Rücksäcke

Ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung sind Fahrradtaschen und Rucksäcke. Neben den klassischen Gepäckträgern, liefern sie zusätzlichen Stauraum für weiteres Zubehör, Verpflegung für unterwegs oder Ersatzkleidung und Ersatz-Akku. Für lange Fahrradtouren definitiv ein Muss.

Reparieren auch unterwegs

Was bei keiner Fahrt mit E-Bike und Pedelec fehlen sollte ist ein Reparatur-Kit und ein sogenannter Notfall-Schaum. Beides kann leicht transportiert werden und sorgt für eine schnelle, wenn auch vorübergehende Reparatur unterwegs. Ob Flickzeug oder Pannenspray zur Anwendung am lädierten Fahrradschlauch, wir empfehlen lieber auf Nummer sicher gehen.

Fazit: Mit dem richtigen Zubehör macht jede Fahrt noch mehr Spaß. Wir empfehlen sich schon beim Kauf von E-Bike und Pedelec beraten zu lassen. Die meisten Fachgeschäfte bieten sogenannte „Rundum Pakete“ an.

E-Bike

E-Bike – Wichtige Fragen und Antworten

Ein E-Bike soll es sein, doch welches und worauf sollte man achten? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten in unserem Beitrag zusammengefasst!

Wie schnell bin ich mit E-Bike und Pedelec unterwegs?

Man unterscheidet generell zwischen E-Bike, Pedelec und S-Pedelec. Für jede der drei Varianten, die im groben unter dem Begriff „E-Bike“ zusammengefasst werden, gibt es unterschiedliche Straßenverkehrsregeln.

Das E-Bike im klassischen Sinne zählt zu den Leicht-Mofas und unterliegt ebenso wie das Leicht-Mofa der Straßenverkehrsordnung. Es fährt auch ohne zusätzliches Treten der Pedale. Das E-Bike fährt bis zu 20 km/h, das Mindestalter beträgt 15 Jahre, ein Mofa Führerschein und eine Versicherung sind Pflicht. Es gibt keine Helmpflicht, außerorts dürfen Radwege befahren werden, innerorts allerdings nur Radwege auf denen die Regel „Mofa frei“ herrscht.

Das Pedelec ist die am häufigsten gefahrene Variante. Es bietet Motorenunterstützung, bei der der Fahrer aber selbst in die Pedale treten muss, und eine Anfahrtshilfe. Die Geschwindigkeit beträgt bis zu 25 km/h, es gibt kein vorgeschriebenes Mindestalter, Führerschein und Versicherung sind genau wie bei „normalen“ Fahrrädern keine Pflicht. Auch hier gibt es keine Helmpflicht und Radwege können ohne Ausnahme genutzt werden.

Das S-Pedelec ist die schnellere Version des Pedelecs. Es bietet genau wie das Pedelec Motorenunterstützung, wenn der Fahrer zusätzlichen Pedaldruck ausübt. Das S-Pedelec fährt bis zu 45 km/h, das vorgeschriebene Mindestalter beträgt 16 Jahre. Führerschein und Versicherung sind genau wie beim E-Bike auch beim S-Pedelec Pflicht. Wer mit dem S-Pedelec fahren will muss die Helmpflicht einhalten und kann keine Radwege benutzen.

Welche der Elektro-Fahrrad Varianten ist die richtige für mich?

Überlegen Sie sich vor dem Kauf genau welche Anforderungen Sie an Ihr Fahrrad stellen. Egal ob E-Bike, Pedelec oder S-Pedelec, alle drei gibt es heutzutage in vielfacher Ausführung passend auf die verschiedenen Anforderungen der Fahrer zugeschnitten. Haben Sie sich für eine Variante entschieden, empfiehlt es sich, sich im Fachhandel beraten zu lassen. Ob City-Bike, Mountain-Bike oder Tourenrad, jeder Radfahrer findet das passende Fahrrad für sich.

Welche Versicherung ist bei Unfällen mit dem E-Bike zuständig?

Auch über diese Frage sollte man vor dem E-Bike Kauf gut nachdenken. Währen beim Pedelec, wie bei „normalen“ Fahrrädern die jeweilige Haftpflichtversicherung oder in bestimmten Situationen die Krankenversicherung zuständig ist, muss beim Kauf von E-Bike und S-Pedelec eine KFz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Wie lange hält mein Akku und wie fahre ich akkusparend?

Wie bei jedem anderen akkubetriebenen Gerät, sollten Sie auch bei E-Bike und Pedelec auf den Stromverbrauch achten. Informieren Sie sich vor dem Kauf am besten über die Herstellerangaben zu Leistung und Reichweite. Wie in vielen anderen unserer Beiträge empfehlen wir auch hier einen Zweit-Akku. Geht Ihnen unterwegs der Saft aus, können Sie den Akku einfach austauschen und weiterfahren. Akku – Energie sparen können Sie, wenn Sie zum Beispiel bergab oder auf geraden Strecken ohne Motorenunterstützung fahren.

Auf die Reichweite haben neben der Leistung aber auch äußere Begebenheiten Einfluss, darunter zum Beispiel Reifendruck und Gegenwind aber auch das Gewicht von Fahrer(in) und Gepäck.

Neben den oben genannten Fragen, sollte auch die richtige Lagerung und Pflege im Interesse des E-Bike Fahrers sein. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema Lagerung und Pflege. Wir von Akkuman.de wünschen Ihnen gute Fahrt und sind bei defekten Akkus selbstverständlich gern Ihr Ansprechpartner.

E-Bike Akku im Test

E-Bike Test – Die wichtigsten Kriterien

E-Bike ist nicht gleich E-Bike! Das beliebte Elektrofahrrad muss zu seinem Besitzer passen, das betrifft die Rahmen-Größe, die Tragfähigkeit, den Sitzkomfort, den Verwendungszweck und mehr. Richtige Freude erfährt der Besitzer, wenn er sein maßgeschneidertes Modell gefunden hat. Damit das weitestgehend objektiv möglich wird,  gibt es namhafte Einrichtungen und Organisationen, die von Zeit zu Zeit Tests veröffentlichen.

Mit steigenden Verkaufszahlen und immer mehr Auswahl an unterschiedlichen EBike Modellen, rücken auch deren Tests immer weiter in den Fokus. Vor dem Kauf sollte man sich über viele verschiedene Punkte informieren um für sich selbst das passende Fahrrad zu finden. Doch worauf sollte man achten? Wir verraten die wichtigsten Test-Kriterien.

Fahrverhalten und Handhabung

Beim Fahrverhalten und bei der Handhabung von E-Bike und Pedelec spielen sowohl das Fahren mit, als auch ohne Motorunterstützung eine wichtige Rolle. Damit das neue Elektrofahrrad den Anforderungen des Fahrers gerecht wird, sollte auf folgendes geachtet werden:

  • allgemeines Fahrverhalten und Handhabung
  • Wendigkeit und Stabilität in Kurven und auf verschiedenen Untergründen
  • Beschleunigung des E-Bikes und das Anfahren am Berg
  • Schiebe-Hilfe
  • bequemer oder unbequemer Sattel
  • Standsicherheit beim Abstellen des Fahrrads
E-Bike Akku, Motor und Antrieb

Auf unserer Liste ganz oben steht das Antriebssystem und der Akku. Vom Hersteller werden bei jedem E-Bike verschiedene Daten angegeben. Dazu und zu den weiteren Testkriterien in diesem Bereich gehören unter anderem:

  • Leistung, Reichweite und Kapazität des  Akkus
  • Lautstärke des Antriebs
  • Leistung der Motorunterstützung
  • Ein- und Ausbaufähigkeit des Akkus
  • Ladezeiten von E-Bike oder Pedelec Akku
  • Anbringung des Akkus an Vorderrad, Hinterrad oder als Mittelmotor-Antrieb

So verschieden die einzelnen E-Bike Modelle sind, so verschieden sind auch die jeweiligen Akkus. Nicht jeder Akku hat die gleiche Reichweite. Unser Tipp: Zweit-Akku nicht vergessen! Vor Allem für besonders lange Fahrradtouren ist der Zweit-Akku ein praktisches Must-Have.

Bremsen, Schaltung und Display

Jeder Test wirft neben den oben genannten Punkten auch einen genauen Blick auf die Bremsen, die Schaltung und das Display. Wichtig dabei sind:

  • Bremswirkung
  • Gangschaltung, wie viele Gänge und wie leicht bzw. schwer schaltbar
  • Bedienung von Display und dessen Funktionen

Fazit: Wir empfehlen vor dem E-Bike Kauf einen Blick auf die einzelnen Tests zu werfen. Oft denkt man nicht an alle Kriterien und erfährt durch den E-Bike Test alle wichtigen Informationen zu seinem Wunsch-Modell.