7,2V Notlicht Akkupacks



Artikel 1 - 18 von 18

Hochwertige Akkus mit 7,2 Volt für Notleuchten 

In dieser Kategorie finden Sie 7,2V Akkupacks & Batteriepacks für den Bereich Notlicht oder Notbeleuchtung.

Die häufigsten Akku Technologien bei Sicherheitsbeleuchtung, Fluchtwegbeleuchtung oder Notausgangsbeleuchtung sind Nickel-Cadmium-Akkumulator (NiCd, Ni-Cd) und Nickel-Metallhydrid-Akkumulator (Ni-Mh, NiMh) Akkupacks.

Alle Akkupacks sind auf Wunsch auch individuell zu konfigurieren.

Sie haben keinen passenden Akku für Ihre Notbeleuchtung gefunden? Dann zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen! Mit unserer Akkukonfektion stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Oft angewendete Bauformen sind die Reihe mit Faston Anschlüssen, in Stabform mit Kabel oder als Säule im Schrumpfschlauch und Stecker.
Teilen Sie uns mit, welche Spannung, Kapazität, Bauweise und Anschlüsse Sie benötigen, wir unterbreiten Ihnen gern ein individuelles Angebot und liefern Ihnen den Akku, der zu Ihren Anforderungen passt.


 

FAQ - Fragen und Antworten zu den Notleuchten-Akkus

Häufig gestellte Fragen

Welchen Akku brauche ich für die Notbeleuchtung?

Für eine Notbeleuchtung kann man verschiedene Arten von Akkus verwenden, es kommt auf den spezifischen Anwendungsfall und den Energiebedarf an. Für eine einfache Notbeleuchtung kann ein kleiner Nickel-Cadmium- oder Nickel-Metallhydrid-Akku ausreichend sein. Für höhere Anforderungen, wie beispielsweise bei großen Notbeleuchtungsanlagen, können Lithium-Ionen-Akkus eine gute Wahl sein, da sie eine höhere Kapazität und Langlebigkeit aufweisen. Es empfiehlt sich, einen Elektrotechniker oder Fachmann zu konsultieren, um den geeignetsten Akku für die jeweiligen Anforderungen zu bestimmen.

Was ist eine Notbeleuchtung und wie funktioniert eine Notbeleuchtung?

Eine Notbeleuchtung ist ein System zur sicheren Beleuchtung von Räumen, Gebäuden oder anderen Anlagen in Notsituationen, wenn der reguläre Stromausfall aufgetreten ist. Die Notbeleuchtung sollte automatisch aktiviert werden, wenn der reguläre Stromversorgung unterbrochen wird und muss für mindestens eine vorgeschriebene Zeitdauer leuchten, damit die Menschen in dem betroffenen Bereich sicher evakuieren können.

Es gibt verschiedene Arten von Notbeleuchtungen, wie zum Beispiel LED-Notleuchten mit einer integrierten Akkutechnologie oder Notbeleuchtungen mit externen Akkus, die über das Netzteil aufgeladen werden. Die meisten Notbeleuchtungen sind mit einem intelligenten Steuerungssystem ausgestattet, das die Stromversorgung automatisch überwacht und die Notbeleuchtung im Falle eines Stromausfalls aktiviert. Die Notbeleuchtungen mit Akku sind besonders geeignet, da sie unabhängig von einer Stromquelle arbeiten und somit auch in Notsituationen für ausreichende Beleuchtung sorgen können.

Wann ist eine Notbeleuchtung vorgeschrieben und wo ist sie erforderlich?

Eine Notbeleuchtung ist in bestimmten Gebäuden und Einrichtungen vorgeschrieben, um im Falle eines Stromausfalls oder einer anderen Art von Notfall eine ausreichende Beleuchtung zu gewährleisten. Hierbei kann es sich um öffentliche Gebäude, Krankenhäuser, Schulen, Bürogebäude, Veranstaltungsorte und andere öffentlich zugängliche Räume handeln. Die genauen Vorschriften und Anforderungen hängen von der jeweiligen Region und Gesetzgebung ab. Es ist wichtig, dass Gebäudeeigentümer und Betreiber die geltenden Vorschriften kennen und ihre Notbeleuchtungen regelmäßig warten und überprüfen, um sicherzustellen, dass sie im Notfall funktionieren.

Warum Notbeleuchtung mit einem Akku?

Notbeleuchtung mit einem Akku hat einige Vorteile gegenüber anderen Notbeleuchtungssystemen. Einer davon ist die Mobilität, da sie unabhängig von einer Stromversorgung betrieben werden kann. Außerdem sind sie leicht und einfach zu installieren, da keine elektrischen Leitungen verlegt werden müssen. Darüber hinaus haben sie eine lange Lebensdauer und können bei einem Stromausfall problemlos und automatisch eingeschaltet werden. Eine Notbeleuchtung mit einem Akku ist also eine praktische und sichere Lösung für den Ernstfall.

Welche Arten von Notbeleuchtungen gibt es?

Es gibt grundsätzlich drei Arten von Notbeleuchtungen:

  • Netzunabhängige Notbeleuchtung: Diese Notbeleuchtungen arbeiten mit Akkus und sind unabhängig vom Stromnetz. Sie sind ideal für Räume ohne Stromanschluss oder für den Einsatz bei Stromausfällen.
  • Netzbetriebene Notbeleuchtung mit Akku: Diese Notbeleuchtungen arbeiten normalerweise an das Stromnetz angeschlossen, haben aber auch einen integrierten Akku, der die Beleuchtung im Falle eines Stromausfalls übernimmt.
  • Netzbetriebene Notbeleuchtung mit Notbetrieb: Diese Notbeleuchtungen arbeiten durchgängig an das Stromnetz angeschlossen. Im Falle eines Stromausfalls schaltet sich die Notbeleuchtung automatisch auf den Notbetrieb um.
Welche Batterie eignet sich für Notbeleuchtung mit Akku?

Für Notbeleuchtungen sollte man eine Batterie mit einer hohen Kapazität, langer Lebensdauer und stabilen Leistung auswählen, um eine zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten. Lithium-Ionen-Akkus sind in diesem Kontext eine gute Wahl, da sie eine hohe Energiedichte, eine lange Lebensdauer und eine gute Leistungsstabilitt aufweisen. Auch Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH) eignen sich für die Notbeleuchtung, da sie eine lange Lebensdauer und eine gute Kapazität haben. Wichtig ist auch, dass die Batterie mit einem Überladeschutz ausgestattet ist, um eine Überladung und mögliche Beschädigung der Batterie zu verhindern.

Was muss bei einer Notbeleuchtung beachtet werden?

Für eine sichere und effektive Notbeleuchtung müssen einige wichtige Faktoren beachtet werden. Dazu gehören:

  • Installationsvorschriften: Die Notbeleuchtung muss den geltenden Installationsvorschriften entsprechen.
  • Stromversorgung: Die Notbeleuchtung sollte über eine separate Stromquelle verfügen, die bei Stromausfall aktiviert wird.
  • Helligkeit: Die Helligkeit der Notbeleuchtung muss ausreichend sein, um eine sichere Orientierung zu ermöglichen.
  • Schutz: Die Notbeleuchtung muss gegen Beschädigungen und unbeabsichtigte Deaktivierung geschützt werden.
  • Überprüfung: Es muss regelmäßig überprüft werden, ob die Notbeleuchtung funktioniert und ob die Batterien ausreichend geladen sind.
  • Wartung: Es müssen regelmäßige Wartungsarbeiten durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Notbeleuchtung jederzeit funktionstüchtig ist.
Welche Lösung gibt es für die Notbeleuchtung?

Es gibt verschiedene Lösungen für die Notbeleuchtung, abhängig von den spezifischen Anforderungen. Einige Möglichkeiten sind:

  • Netzbetriebene Notleuchten, die immer aktiv sind und bei Stromausfall automatisch einschalten
  • Akkubetriebene Notleuchten, die bei Stromausfall automatisch einschalten und eine Notbeleuchtung für einen bestimmten Zeitraum sicherstellen
  • Hybrid-Notleuchten, die sowohl einen Netzanschluss als auch einen Akku haben und bei Bedarf unabhängig von einer Stromquelle funktionieren.

Es ist wichtig, die spezifischen Anforderungen für eine Notbeleuchtung zu berücksichtigen, bevor eine Lösung ausgewählt wird. Hierbei kann man sich an Experten oder geltende Vorschriften wenden.

Wie oft muss ich eine Sicherheitsbeleuchtung warten?

Wie oft eine Sicherheitsbeleuchtung gewartet werden muss, hängt von einigen Faktoren ab, wie z.B.:

  • Typ und Modell der Beleuchtung
  • Umgebungsbedingungen (z.B. Staub, Feuchtigkeit, Temperatur)
  • Dauer und Häufigkeit der Nutzung
  • Einhaltung der Herstellerempfehlungen

In der Regel wird eine jährliche Überprüfung empfohlen, um sicherzustellen, dass die Notbeleuchtung in einwandfreiem Zustand ist und jederzeit einsatzfähig. Bei Bedarf sollte sie auch öfter gewartet werden, um eine optimale Funktionsfähigkeit zu garantieren.