Portable Powerstation



Artikel 1 - 60 von 78

Powerstation - Immer und überall mit Energie versorgt

Egal, ob im Garten, beim Wandern oder beim Camping - Strom für den Betrieb elektrischer Geräte dabei zu haben ist enorm praktisch. USB-Powerbanks sind hier eine clevere Lösung, um einmal schnell das Mobiltelefon zu laden. Bei höherem Strombedarf für den Betrieb von Großverbrauchern mit klassischem 230 Volt-Stecker stoßen Powerbanks jedoch schnell an ihre Grenzen.

Transportable Powerstations mit starkem Akku, die sich bequem u.a. über Solar-Ladegeräte aufladen lassen, stopfen diese Lücke jedoch spielend. Bei akkuman.de finden auch Sie die passende portable Speicherlösung inklusive passender Solarmodule. Jetzt durchklicken und nie wieder ohne Strom dastehen.

Portable Power Station - Was ist das eigentlich?

Eine Portable Power Station ist im Kern ein tragbarer Lithium-Akku. Anders als eine klassische Powerbank ist sowohl die Speicherkapazität als auch die lieferbare Energie für angeschlossene Geräte deutlich höher. Ein weiterer großer Unterschied besteht jedoch im Aufbau um den Akku-Kern herum. Allem voran steht das robuste Gehäuse, das Stößen problemlos standhält.

Viele Modelle sind sogar vor Staub und Spritzwasser geschützt. Der Clou besteht jedoch in der integrierten Elektronik. Diese umfasst neben einem Wechselrichter auch Anschlüsse für diverse Geräte angefangen vom 12V-Anschluss über diverse USB-Anschlüsse bis hin zu einem oder sogar mehreren 230 V-Netzsteckern. Einige Geräte wie das Modell EcoFlow River verfügen darüber hinaus über einen integrierten Solar-Laderegler für das netzunabhängige Laden über ein Solarpanel.

Bei solchen Modellen ist das vollautarke Laden und Nutzen im Off-Grid-Modus möglich. Besonders hochwertige Geräte wie das Modell EcoFlow Delta Max 2000 verfügen sogar über WLAN-Unterstützung sowie LED-Displays, die allerhand wichtige Informationen anzeigen. Ebenfalls typisch ist ein Tragegriff für den mühelosen Transport.

Anwendungsbereiche für transportable Powerstations

Die Transportable Powerstation ist ein enorm vielseitiges Gerät mit zahlreichen Einsatzbereichen. Es kommt überall dort zum Einsatz, wo keine Netzstromanbindung vorhanden ist oder eine Anbindung zu aufwendig wäre.

Als universeller Stromspeicher mit etlichen Anschlussmöglichkeiten von 12V über USB A und USB C bis hin zu 230 V Netzspannung sind die kleinen Kraftpakete vor allem beim Camping beliebt. Beim Camping können sie so jedes Zelt erleuchten und mit Musik per angeschlossenem Smart Speaker versorgen oder als Alternative in Campingwagen und Wohnmobil dienen.

Aber auch für Feierlichkeiten an Grillhütten ohne Stromanschluss, für das mobile Laden von Drohnen oder für den Betrieb von elektrischen Werkzeugen auf weitläufigen Gartengrundstücken sind die Geräte hervorragend geeignet.

Ebenfalls praktisch ist eine Powerstation wie das Modell EcoFlow RIVER mini für das Arbeiten mit dem Notebook im Grünen. Aber Reisende, die medizinisches Equipment betreiben müssen, profitieren von einer solchen Akku-Lösung mit der Möglichkeit über Solar-Module zu laden.

Wie groß muss meine Portable Powerstation sein?

Die optimale Kapazität, die eine Portable Power Station z.B. für das Camping haben muss, hängt vom voraussichtlichen Strombedarf ab. Um die Auswahl zu erleichtern, ziehen wir als Kalkulationsbasis einmal ein Modell wie die EcoFlow River MAX Portable Power Station mit 576 Wh heran. Diese Kapazität reicht ca. um:

  • Ein Smartphone 60x aufzuladen
  • Ein Notebook 8x aufzuladen
  • Einen kleinen Campingkühlschrank etwa 35 Stunden zu betreiben
  • Ca. 10 Stunden TV auf einem 40" Flatscreen zu schauen

Portable Power Stations für jeden Anwendungszweck bei akkuman.de

Wer auf der Suche nach einer transportablen Power Station ist, der wird im akkuman.de-Shop in jedem Fall fündig. Die Auswahl reicht von kleinen Kompaktgeräten wie dem Jackery EXPLORER mit 240 Wh über Allzweck-Modelle wie den EcoFlow River MAX mit 576 Wh bis hin zu Geräten wie dem EcoFlow Delta Max 2000 mit über 2.000 Wattstunden für den Betrieb anspruchsvoller Geräte und Maschinen.

Besonders praktisch: Je nach Einsatzgebiet können Sie Ihre Power-Station auch gleich als Set inklusive der passenden Solarmodule für das Off-Grid-Laden kaufen und damit gleich in doppelter Hinsicht bares Geld sparen. Sie haben bereits ein Gerät zuhause?

Kein Problem: In unserem Shop bekommen Sie passende Solarmodule zum Nachrüsten auch solo. Mit Hilfe von preisgünstigen Solarmodulen lässt sich die Powerstation mit Solar-Laderegler im Handumdrehen in ein autarkes Kleinkraftwerk mit Akku zum Camping oder für den Garten umrüsten.

So funktioniert das Aufladen via Kabel

Die notwendige Energie, um den Akku zu füllen, bekommt die Portable Power Station auf mehreren Wegen. Am einfachsten funktioniert dies per Kabel direkt aus dem 230V-Stromnetz oder per 12V-Anschluss direkt über das Fahrzeug. Das Vorgehen beim Laden ist weitgehend identisch und folgt den gleichen Schritten. Einfach den leeren Energiespeicher an die 230V-Steckdose oder 12V-Dose im Fahrzeug anstecken und den Ladevorgang abwarten.

Wie lange dieser dauert, hängt vor allem von der Kapazität der Powerstation ab. Je größer der verbaute Akku, desto mehr Zeit nimmt das Laden in Anspruch. Bei einem 500 Wh-Gerät dauert der Ladevorgang etwa 8 bis 9 Stunden. Das Laden zuhause ist somit ebenso problemlos möglich wie das Laden während der Fahrt auf dem Weg zum nächsten Ziel. Besonders praktisch: Verbraucher können während des Ladevorgangs gleichzeitig betrieben werden.

Laden der Powerstation über Solarmodule

Gerade beim Camping sind Solarmodule besonders praktisch. Solarmodule versprechen ein Höchstmaß an Autarkie. Damit muss der Camper nicht ständig an die Steckdose, sodass Sie auch an Stellplätzen weitab des Stromnetzes den Komfort von Kaffeemaschine, Notebook und Vorzeltbeleuchtung genießen können. Passend zu Modellen mit integriertem Solar-Laderegler bekommen Sie angepasste Solarlademodule in verschiedenen Größen.

Je größer die Fläche des Solar-Lademoduls, desto schneller ist die Portable Power Station geladen. Allerdings müssen die Solarlademodule zum Laderegler passen. Das Prinzip funktioniert denkbar einfach: Das Lademodul anstecken und an einem sonnigen Ort positionieren - schon lädt der Akku. Bei vielen Power Stations ist sogar die Dachmontage für das Laden während der Fahrt beim Camping möglich.

FAQ - Fragen und Antworten zu den Powerstation

Häufig gestellte Fragen zu Powerstation

Welche Powerstation benötige ich?


Die Auswahl der richtigen Powerstation hängt von Ihren individuellen Anforderungen ab. Hier sind einige Fragen, die Sie sich stellen sollten, um die beste Powerstation für Ihre Bedürfnisse zu finden:

  • Wie viel Energie benötigen Sie? - Schauen Sie sich an, welche Geräte Sie betreiben möchten und wie viel Energie diese benötigen. Stellen Sie sicher, dass die Kapazität der Powerstation ausreichend ist, um diese Geräte mit Strom zu versorgen.
  • Wie lange benötigen Sie Strom? - Wenn Sie beabsichtigen, Ihre Geräte für längere Zeit mit Strom zu versorgen, sollten Sie sicherstellen, dass die Powerstation eine ausreichende Kapazität hat, um diese Anforderungen zu erfüllen.
  • Wie mobil muss die Powerstation sein? - Wenn Sie die Powerstation auf Reisen mitnehmen möchten, sollten Sie darauf achten, dass sie tragbar und leicht ist. Eine leichte und kompakte Powerstation kann einfacher transportiert werden und eignet sich besser für den Einsatz im Freien.
  • Welche Anschlüsse benötigen Sie? - Überprüfen Sie, welche Anschlüsse Ihre Geräte benötigen und stellen Sie sicher, dass die Powerstation über diese Anschlüsse verfügt. Einige Powerstations verfügen auch über zusätzliche Anschlüsse, wie z.B. USB-Anschlüsse, um weitere Geräte anzuschließen.
  • Welches Budget haben Sie? - Powerstations gibt es in verschiedenen Preisklassen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Budget festlegen und eine Powerstation finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht und innerhalb Ihres Budgets liegt.

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie leichter die passende Powerstation finden, die Ihren Anforderungen entspricht.
 

Was ist bei Größe, Gewicht und Leistung der Powerstation wichtig?

Bei der Auswahl der Powerstation ist es wichtig, auf die Größe, das Gewicht und die Leistung zu achten. Diese Faktoren können je nach Verwendungszweck der Powerstation unterschiedlich wichtig sein.

  • Größe: Die Größe der Powerstation ist vor allem dann wichtig, wenn sie mobil eingesetzt wird. Eine kompakte Größe ist hierbei vorteilhaft, da die Powerstation leicht transportiert werden kann und nicht viel Platz einnimmt. Wenn die Powerstation jedoch nur stationär eingesetzt wird, ist die Größe weniger wichtig.
  • Gewicht: Auch das Gewicht der Powerstation spielt eine Rolle, insbesondere wenn sie mobil eingesetzt wird. Eine leichte Powerstation lässt sich einfacher transportieren und ist weniger belastend. Bei stationärer Nutzung ist das Gewicht weniger wichtig.
  • Leistung: Die Leistung der Powerstation ist ein wichtiger Faktor, der je nach Anwendungsgebiet variiert. Wenn die Powerstation beispielsweise für den Betrieb von elektrischen Geräten mit hoher Leistung benötigt wird, wie beispielsweise einer Klimaanlage oder eines Kühlschranks, ist eine hohe Leistung erforderlich. Für den Betrieb von kleineren Geräten, wie Laptops oder Mobiltelefonen, reicht eine geringere Leistung aus.

Es ist daher wichtig, sich im Vorfeld über den Verwendungszweck der Powerstation im Klaren zu sein und die passende Größe, das passende Gewicht und die passende Leistung auszuwählen.

Wie lange reichen z.B. 500 Wh?

Wie lange 500 Wh reichen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen spielt die Leistungsaufnahme des angeschlossenen Geräts eine wichtige Rolle. Je höher die Leistungsaufnahme, desto schneller wird die Powerstation entladen. Zum anderen kommt es auch auf die Kapazität der Powerstation selbst an. Eine Powerstation mit einer Kapazität von 500 Wh kann z.B. einen 50 W Laptop für 10 Stunden mit Strom versorgen oder ein 100 W Gerät für 5 Stunden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die tatsächliche Betriebsdauer von der theoretischen Betriebsdauer abweichen kann. Dies hängt von der tatsächlichen Leistungsaufnahme des angeschlossenen Geräts ab, sowie von anderen Faktoren wie der Umgebungstemperatur, der Alterung der Batterie oder der Art und Weise, wie die Powerstation geladen wurde.

Daher ist es empfehlenswert, die Leistungsaufnahme des angeschlossenen Geräts zu überprüfen und die Kapazität der Powerstation entsprechend zu wählen. Wenn man beispielsweise einen Laptop mit einer Leistungsaufnahme von 50 W betreiben möchte, sollte man eine Powerstation mit einer Kapazität von mindestens 500 Wh wählen, um eine Betriebsdauer von etwa 10 Stunden zu erreichen.

Welche Akkus sind in der Powerstation verbaut?

Die verbauten Akkus in einer Powerstation können je nach Hersteller und Modell variieren. In der Regel handelt es sich um Lithium-Ionen-Akkus, da diese eine hohe Energiedichte und lange Lebensdauer aufweisen. Einige Hersteller verwenden auch Lithium-Polymer-Akkus, die aufgrund ihrer Form und Flexibilität in bestimmten Gehäusen besser geeignet sein können. Beide Arten von Akkus haben ihre Vor- und Nachteile und es hängt von den Anforderungen des Nutzers ab, welche Art von Akku am besten geeignet ist. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Qualität der verbauten Akkus einen großen Einfluss auf die Leistung und Zuverlässigkeit der Powerstation hat.

Welche Geräte möchte ich betreiben?

Um die passende Powerstation zu finden, ist es wichtig zu wissen, welche Geräte man betreiben möchte. Dazu sollte man sich einen Überblick über die Leistungsaufnahme der Geräte verschaffen. Diese wird in Watt (W) angegeben und steht oft auf dem Typenschild des Gerätes oder in der Bedienungsanleitung.

Es gibt Geräte, die eine hohe Leistungsaufnahme haben, wie beispielsweise Haushaltsgeräte (z.B. Kühlschränke oder Waschmaschinen) oder Elektrowerkzeuge (z.B. Kreissägen oder Bohrmaschinen). Diese Geräte benötigen eine Powerstation mit einer höheren Leistung, um ausreichend mit Strom versorgt werden zu können.

Andere Geräte, wie z.B. Handys oder Tablets, haben eine niedrigere Leistungsaufnahme und benötigen dementsprechend weniger Energie. Für solche Geräte reicht oft eine kleine Powerstation mit geringerer Leistung aus.

Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld Gedanken zu machen, welche Geräte man mit der Powerstation betreiben möchte und welche Leistung diese benötigen, um die passende Powerstation auszuwählen.
 

Wo finde ich den Verbrauch meiner Geräte?

Um den Verbrauch Ihrer Geräte herauszufinden, können Sie verschiedene Methoden anwenden:

Blick auf das Typenschild: Das Typenschild der meisten elektronischen Geräte enthält Angaben zur Leistungsaufnahme. Hier finden Sie meistens eine Angabe in Watt oder Ampere.

Verbrauchsmessgerät: Mit einem Verbrauchsmessgerät können Sie den Stromverbrauch von elektronischen Geräten messen. Diese Geräte werden einfach zwischen das Stromkabel und die Steckdose gesteckt und zeigen dann den aktuellen Verbrauch an.

Online-Rechner: Im Internet gibt es diverse Online-Rechner, mit denen Sie den Stromverbrauch von Geräten schätzen können. Hier müssen Sie lediglich die Leistungsaufnahme und die Nutzungsdauer angeben, um eine Schätzung des Stromverbrauchs zu erhalten.

Herstellerangaben: Viele Hersteller geben den Stromverbrauch ihrer Geräte in den technischen Datenblättern an. Hier finden Sie meistens eine Angabe in Watt oder Ampere.

Es empfiehlt sich, den Verbrauch Ihrer Geräte zu ermitteln, um eine passende Powerstation auszuwählen, die Ihren Anforderungen entspricht.

Wie berechne ich den Verbrauch meiner Geräte?

Um den Verbrauch Ihrer Geräte zu berechnen, benötigen Sie die Angaben zur Leistungsaufnahme und zur Betriebsdauer.

Leistungsaufnahme:
Die Leistungsaufnahme (in Watt) finden Sie entweder auf dem Gerät selbst oder in der Bedienungsanleitung. Beachten Sie, dass bei manchen Geräten auch der maximale Leistungsbedarf angegeben sein kann, der nur in bestimmten Betriebszuständen erreicht wird.

Betriebsdauer:
Die Betriebsdauer (in Stunden) ist abhängig von der Kapazität des Akkus bzw. der Powerstation und dem Verbrauch des angeschlossenen Geräts. Die Kapazität wird in Wattstunden (Wh) angegeben und ist ebenfalls in der Produktbeschreibung der Powerstation zu finden.

Um den Verbrauch zu berechnen, multiplizieren Sie die Leistungsaufnahme in Watt mit der Betriebsdauer in Stunden. Beispiel: Eine Glühbirne mit 60 Watt Leistungsaufnahme wird für 3 Stunden betrieben. Der Verbrauch beträgt also 60 W x 3 h = 180 Wh.

Berücksichtigen Sie bei der Berechnung auch, dass manche Geräte einen höheren Energiebedarf haben, wenn sie angeschaltet werden, oder dass sie im Standby-Modus ebenfalls Strom verbrauchen.
 

Welche Kapazität benötige ich bei meiner Powerstation?

Bei der Berechnung der benötigten Kapazität einer Powerstation ist es auch wichtig, den Eigenverbrauch der Powerstation zu berücksichtigen. Der Eigenverbrauch bezieht sich auf den Strom, den die Powerstation selbst verbraucht, um ihre eigenen internen Komponenten wie Ladeelektronik, Display, etc. zu betreiben.

Je höher der Eigenverbrauch der Powerstation ist, desto mehr Kapazität benötigt sie, um die gewünschte Laufzeit zu erreichen. Es ist daher wichtig, die technischen Daten des Herstellers zu überprüfen und den Eigenverbrauch in die Berechnungen der benötigten Kapazität einzubeziehen.

Einige Hersteller geben den Eigenverbrauch in der technischen Spezifikation an. Falls dies nicht der Fall ist, kann man den Eigenverbrauch selbst ermitteln, indem man die Powerstation vollständig auflädt und dann den Stromverbrauch über einen bestimmten Zeitraum misst, während die Powerstation keine Verbraucher versorgt. Dieser Wert kann dann von der Gesamtkapazität abgezogen werden, um die tatsächlich verfügbare Kapazität zu bestimmen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der Eigenverbrauch bei verschiedenen Powerstationen unterschiedlich sein kann. Es ist daher ratsam, die technischen Daten mehrerer Modelle zu vergleichen, um das Modell mit dem besten Verhältnis von Kapazität und Eigenverbrauch zu finden.
 

Welche Anschlüsse benötige ich?

Welche 230V Steckdosen-Typen gibt es für Powerstationen?
Es gibt unterschiedliche Steckdosen-Typen für Powerstationen, je nach Hersteller und Modell. Typische Typen sind Schuko-Steckdosen (Europa-Standard), US-Steckdosen oder auch spezielle Steckdosen für den Einsatz in Wohnmobilen oder Camping-Ausrüstungen. Es ist wichtig, vor dem Kauf zu prüfen, welche Steckdosen-Typen für die eigenen Bedürfnisse benötigt werden.

Wie viele USB-Anschlüsse sollte meine Powerstation haben?
Die Anzahl der USB-Anschlüsse hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Wenn man viele Geräte gleichzeitig aufladen möchte, ist es sinnvoll, eine Powerstation mit mehreren USB-Anschlüssen zu wählen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die USB-Anschlüsse eine hohe Stromstärke (mindestens 2.4A) unterstützen, um schnelles Laden zu gewährleisten.

Was ist ein 12V-Anschluss / Zigarettenanzünder und wofür wird er verwendet?
Ein 12V-Anschluss, auch Zigarettenanzünder genannt, ist ein Anschluss, der in vielen Fahrzeugen und Booten zu finden ist. Er wird für den Betrieb von Geräten wie Ladegeräten, Kühlschränken oder anderen elektronischen Geräten verwendet, die für den Betrieb eine 12V-Stromversorgung benötigen. Eine Powerstation mit einem 12V-Anschluss ist nützlich, wenn man auch unterwegs elektronische Geräte betreiben möchte.

Was ist kabelloses Laden per Induktion?
Kabelloses Laden per Induktion ermöglicht es, kompatible Geräte wie Smartphones oder Kopfhörer ohne Kabel direkt auf der Powerstation aufzuladen. Hierbei wird das Gerät auf die entsprechende Fläche der Powerstation gelegt, und der Ladevorgang startet automatisch. Nicht alle Powerstationen bieten jedoch die Funktion des kabellosen Ladens per Induktion an. Es ist wichtig, vor dem Kauf zu prüfen, ob diese Funktion benötigt wird und ob die Powerstation diese unterstützt.
 

Welche Features habe ich bei einer Power-Station?

Powerstations können je nach Modell und Hersteller eine Vielzahl von zusätzlichen Features bieten, die je nach Bedarf des Nutzers nützlich sein können. Hier sind einige mögliche zusätzliche Features:

  • LED-Taschenlampe: Einige Powerstations verfügen über integrierte LED-Taschenlampen, die in dunklen Umgebungen oder bei Stromausfällen nützlich sein können.
  • LCD-Display: Ein LCD-Display kann die verbleibende Kapazität der Powerstation, den Ladestatus und weitere Informationen anzeigen.
  • Fernbedienung: Einige Powerstations werden mit Fernbedienungen geliefert, mit denen man sie aus der Entfernung ein- und ausschalten kann.
  • Überlastschutz: Einige Powerstations verfügen über einen Überlastschutz, der verhindert, dass die Geräte beschädigt werden, wenn sie zu viel Leistung benötigen.
  • Schnellladefunktion: Einige Powerstations haben eine Schnellladefunktion, mit der sie in kürzerer Zeit aufgeladen werden können als herkömmliche Modelle.
  • Eingebauter Wechselrichter: Einige Powerstations haben einen eingebauten Wechselrichter, der die Gleichstromleistung in Wechselstrom umwandelt, um Geräte zu betreiben, die normalerweise an eine Steckdose angeschlossen werden.
  • Drahtlose Ladefunktion: Einige Powerstations haben eine kabellose Ladefunktion, mit der Sie Ihr Smartphone oder andere Qi-fähige Geräte ohne Kabel aufladen können.
  • Solarmodule: Einige Powerstations werden mit Solarmodulen geliefert oder können mit ihnen verbunden werden, um die Kapazität der Powerstation unterwegs mit Sonnenenergie aufzuladen.
  • App-Steuerung: Einige Powerstations verfügen über eine App-Steuerung, mit der Sie den Ladestatus, die Kapazität und andere Funktionen über Ihr Smartphone oder Tablet verwalten können.
     
Wie teuer ist eine Powerstation?

Der Preis für eine Powerstation variiert je nach Hersteller, Kapazität, Ausstattung und Qualität der verbauten Akkus. Im Allgemeinen reicht das Preisniveau von etwa 100 Euro für Einsteigermodelle bis zu mehreren Tausend Euro für High-End-Geräte mit sehr hoher Kapazität und speziellen Funktionen wie einer integrierten Solaranlage.

Es ist wichtig, dass Sie bei der Wahl einer Powerstation nicht nur auf den Preis achten, sondern auch die Leistung, Kapazität, Anschlüsse und zusätzliche Funktionen berücksichtigen, um sicherzustellen, dass Sie das für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete Modell erhalten.

Welche Powerstation reicht bei einem Blackout?

Um eine Powerstation für einen Blackout zu planen, sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

  • Schätzen Sie den Energiebedarf Ihrer wichtigsten Geräte ab, die Sie während eines Stromausfalls nutzen möchten. Hierbei kann Ihnen eine Liste helfen, die Sie vorab erstellen sollten.
  • Achten Sie darauf, dass die Kapazität der Powerstation ausreichend ist, um den Energiebedarf Ihrer Geräte zu decken. Die Kapazität sollte auch ausreichen, um einen eventuellen Eigenverbrauch der Powerstation zu berücksichtigen.
  • Wählen Sie eine Powerstation mit den erforderlichen Anschlüssen, um Ihre Geräte anschließen zu können.
  • Überlegen Sie, wie Sie die Powerstation während des Stromausfalls aufladen möchten. Eine Möglichkeit ist das Aufladen über die Steckdose oder ein KFZ-Ladekabel. Wenn Sie eine autarke Lösung bevorzugen, sollten Sie auch ein Solarmodul in Betracht ziehen.
  • Achten Sie auf die Robustheit und Tragbarkeit der Powerstation, falls Sie sie während eines Blackouts transportieren müssen.
  • Informieren Sie sich über die Garantie und den Kundenservice des Herstellers, um sicherzustellen, dass Sie im Falle von Problemen oder Defekten eine gute Unterstützung haben.
  • Vergleichen Sie verschiedene Hersteller und Modelle, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.
     
Welche Powerstation benötige ich für mein Wohnmobil?

Die benötigte Kapazität der Powerstation für ein Wohnmobil hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Anzahl und Art der Geräte, die betrieben werden sollen, der Länge des Aufenthalts und der verfügbaren Lademöglichkeiten. Im Allgemeinen empfiehlt es sich jedoch, eine Powerstation mit einer Kapazität von mindestens 500 Wh bis 1000 Wh zu wählen.

Zusätzlich zu der Kapazität ist es wichtig, auf die Anschlüsse zu achten, die für das Wohnmobil benötigt werden. Häufige Anschlüsse für Wohnmobile sind 230V Steckdosen, USB-Anschlüsse und 12V-Anschlüsse / Zigarettenanzünder. Es ist auch sinnvoll, nach einer Powerstation zu suchen, die über eine kabellose Ladefunktion per Induktion verfügt, um die Verwendung von Kabeln zu minimieren.

Einige empfehlenswerte Hersteller von Powerstations für Wohnmobile sind Goal Zero, Jackery und EcoFlow. Es ist ratsam, Bewertungen und Kundenbewertungen zu lesen, um die richtige Powerstation für die individuellen Bedürfnisse zu finden. Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass die Powerstation sicher und zuverlässig ist, um einen sicheren Betrieb im Wohnmobil zu gewährleisten.

Kann ich eine Powerstation länger lagern?
Ja, Powerstations können längere Zeit gelagert werden, allerdings ist es wichtig, sie vor dem Lagern vollständig aufzuladen und danach regelmäßig aufzuladen, um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern.
Was muss ich bei einer Powerstation im Winter beachten?
Im Winter sollte beachtet werden, dass die Kapazität der Batterie bei niedrigen Temperaturen abnimmt. Es empfiehlt sich, die Powerstation vor dem Einsatz auf Raumtemperatur zu bringen und während des Einsatzes warm zu halten.
Welche PV-Module eignen sich für eine Powerstation?
Die meisten Powerstations können mit Solarmodulen betrieben werden, die eine Leistung von bis zu 200 Watt haben. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Module die passende Spannung und Stromstärke für die Powerstation aufweisen.
Kann man die Wohnmobil-Aufbaubatterie per PowerStation laden?
Ja, viele Powerstations verfügen über einen 12V-Anschluss, der es ermöglicht, eine Wohnmobil-Aufbaubatterie aufzuladen. Es ist jedoch wichtig, die Kompatibilität und die maximale Ladestromstärke zu prüfen, um Schäden an der Batterie zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen zu ECO FLOW Modellen

Kann ich die ECO FLOW DELTA während dem Ladevorgang nutzen?

Ja, Sie können die DELTA während des Ladevorgangs nutzen, solange es sicher und angemessen ist. Beachten Sie jedoch, dass das Gerät je nach Ladezustand möglicherweise eingeschränkt funktioniert und dass ein längerer Gebrauch während des Ladevorgangs die Ladezeit verlängern kann.

Können die EcoFlow-Modelle auch mit 24V geladen werden?

Ja, die EcoFlow RIVER und DELTA Modelle (Origin, Max, Pro, Mini) können sowohl mit 12V als auch mit 24V geladen werden.

Warum befindet sich meine DELTA trotz 100% Ladung noch im Ladezustand?

Die DELTA-Ladelogik schaltet die Batteriestandsanzeige erst auf 100 %, wenn das Gerät noch weiter geladen wird, um es vollständig aufzuladen. Daher ist es normal, dass die DELTA bei einer angezeigten Ladung von 100 % weiter im Ladezustand bleibt, bis sie vollständig geladen ist.

Warum ist die tatsächliche Nutzungszeit meines Elektrogerätes geringer als die Zeit, die auf dem LCD-Bildschirm meiner Powerstation angezeigt wird?

Die angezeigte Nutzungszeit auf dem LCD-Bildschirm der DELTA basiert auf einer theoretischen Leistungsberechnung, die einen Entladungswirkungsgrad von 100 % annimmt. Da die Leistung jedes Elektrogeräts jedoch unterschiedlich ist, kann der tatsächliche Entladungswirkungsgrad geringer sein. Dies kann dazu führen, dass die tatsächliche Nutzungszeit Deines Geräts kürzer ist als die Zeit, die auf dem LCD-Bildschirm angezeigt wird. Es ist wichtig, die tatsächliche Leistung Deiner Geräte zu berücksichtigen, um eine realistische Einschätzung der Nutzungszeit zu erhalten.

Warum lädt meine ECO-Flow Delta nicht bis zu 100% ?

Führe die SoC - Kalibrierung durch und entladen und lade den Akku vollständig auf.

Wenn Ihre DELTA nicht bis zu 100 % lädt, kann es hilfreich sein, die SoC-Kalibrierung durchzuführen und den Akku vollständig zu entladen und wieder aufzuladen. Dies kann dazu beitragen, den Batteriezustand genauer zu bestimmen und mögliche Abweichungen im Ladevorgang zu korrigieren. Wenn das Problem weiterhin besteht, empfehlen wir Ihnen, einen Techniker zu kontaktieren oder sich an den Kundendienst zu wenden.

Warum wird der Kühlschrank automatisch abgeschaltet?

Wenn der Kühlschrank an den 12V-Autoladeanschluss angeschlossen ist, kann es vorkommen, dass er automatisch abgeschaltet wird. Dies liegt daran, dass der Kühlschrank nach einer gewissen Zeit in den Standby-Modus wechselt, in dem die Leistung zu gering ist, um von der DELTA erkannt zu werden. In diesem Fall schalten sich die DC- und AC-Tasten automatisch aus. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir, den Kühlschrank direkt an die DELTA anzuschließen oder den Kühlschrank in den aktiven Modus zu bringen, bevor er an die DELTA angeschlossen wird.

Was kann ich tun, wenn meine DELTA die Verbraucher nicht mit Strom versorgt?
  1. Überprüfe, ob die DC- oder AC-Power-Taste eingeschaltet ist.
  2. Stelle sicher, dass die Ausgangsleistung der DELTA die Anforderungen Deiner Geräte erfüllen kann.
  3. Wenn ein geringer Ladestrom angezeigt wird (unter 1 Watt), kannst Du es mit einem anderen Gerät versuchen.
  4. Überlastungsschutz-Alarme sollten beachtet werden. Die DELTA sollte ausgeschaltet und nach einer Weile wieder gestartet werden. Überlastete Geräte können gegen solche mit geringerer Leistung ausgetauscht werden.
  5. Der AC-Netzschalter kann nach 12 Stunden Leerlauf automatisch ausschalten. In diesem Fall muss er manuell wieder eingeschaltet werden.
Welche Bedeutung haben Pieps- oder Signaltöne bei der EcoFlow DELTA?

Pieps- oder Signaltöne bei der EcoFlow DELTA dienen als akustisches Feedback bei bestimmten Funktionen. Sie signalisieren beispielsweise, dass das Gerät eingeschaltet, ausgeschaltet, angeschaltet oder aufgeladen wird. Diese Töne helfen bei der schnellen und einfachen Bedienung der DELTA.

Warum ist ein Rauschen aus dem Lautsprecher zu hören, an dem meine DELTA angeschlossen ist?

Bei einigen Lautsprechern kann dieses Problem aufgrund einer schlechten elektromagnetischen Verträglichkeit (EMC) auftreten. In diesem Fall handelt es sich um ein Problem des Lautsprechers und nicht der DELTA.

Schließe an die DELTA einen Lautsprecher einer anderen Marke an um zu prüfen, ob das Rauschproblem verschwunden ist.

Sollte das Problem mit einem anderen Lautsprecher nicht bestehen, so ist es möglich, dass es sich bei dem vorherigen Lautsprecher um ein fehlerhaftes Gerät handelt. Wir empfehlen, es an den Hersteller zurückzusenden oder es durch ein neues Gerät zu ersetzen.

Warum zeigt meine EcoFlow Powerstation deutlich weniger eingehende Leistung an?

Ist bei den Einstellungen der EcoFlow die Einstellung "Schonladung" aktiviert, erreicht die Leistung (z.B. aus einem 200Wp Solarmodul) nicht mehr als ca. 105 Watt. Um die gesamte Leistung zu nutzen, sollte diese Einstellung deaktiviert werden und die Wahl des DC-Stroms auf "automatisch" oder "Solar" stehen.

Ein weiterer Grund könnte darin liegen, dass das Solarmodul eine geringere Leistung hat, als auf dem Modell angegeben. Überprüfe bitte die Leistungsangaben auf dem Solarmodul und vergleiche sie mit der angezeigten Leistung in der DELTA.

Es ist auch möglich, dass das Solarmodul durch Verschmutzung oder Schatten beeinträchtigt wurde, was zu einer verringerten Leistung führen kann. Überprüfe in diesem Fall die Oberfläche des Solarmoduls und entferne ggf. den Schmutz oder Versuch es an einem anderen Ort mit besseren Lichtbedingungen.

Wenn Du all diese Schritte ausgeführt hast und immer noch eine geringere Leistung anzeigst, kontaktiere bitte den Kundendienst von EcoFlow für weitere Unterstützung.

Warum liegt die Batteriespannung nur bei 10,8 V - statt wie üblich bei 12,0 - 12,8 V?

Dieser Wert hängt mit der Zusammensetzung der Batterie und deren Aufbau zusammen. Bei Powerstations variieren diese Spannungswerte je nach Hersteller und Model.

Eine niedrigere Batteriespannung kann auch durch eine niedrigere Ladekapazität oder eine erhöhte Entladung der Batterie verursacht werden. Es kann auch sein, dass die Batterie nicht vollständig geladen ist. Überprüfe bitte, ob die Batterie ausreichend geladen ist und ob es irgendwelche Störungen bei der Lade- oder Entladefunktion gibt. Wenn Du Zweifel hast, wende Dich an den Hersteller oder einen technischen Experten.