Ni-Cd Ni-MH

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Ladegeräte für Werkzeugakkus, Akkupacks & Power Tools, sowie Standard Akkuzellen in den handelsüblichen Größen AAA, AA, C und D.

Ladeverfahren bei NiCd- oder NiMH- Akkumulatoren (Akkus)

Der Ladeprozess bei klassischen NiCd- oder NiMH- Akkumulatoren ist standardmäßig auf das Kriterium Überladen ausgerichtet. Der Ladeprozess wird bis zum Beginn von Nebenreaktionen durchgeführt.

Derzeit sind zwei verscheidene Methoden üblich:

I-Verfahren:

  • Laden mit geringem konstantem Strom; Anwendung auch bei teilentladenen Akkumulatoren.
  • Bei NiCd- oder NiMH- Akkus ist das Überladen mit einem geringen Ladestrom in der Regel nicht problematisch.

Ia-Verfahren:

  • Laden mit höherem Strom mit Abschaltung; kontinuierlich steigende Ladespannung; zeitverzögert steigende Temperatur der Batterien.
  • Der Ladeprozess wird beendet, wenn entweder die Spannung und/ oder die Temperatur leicht sinkt.
  • Spannung bzw. Temperatur sinken ab, weil der Strom ab einem gewissen Zeitpunkt in die Nebenreaktionen fließt, z.B. in die Elektrolyse von Wasser. Dies gilt insbesondere für NiCd-Systeme.