Mobile Stromversorgung

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 12 von 21

Mobile Stromversorgung - Auch unterwegs voll im Saft

Ohne Strom geht heute auch unterwegs gar nichts mehr. Gerade im Campingurlaub mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen ist eine Powerstation mittlerweile kaum mehr wegzudenken. Sei es für den Betrieb des Wasserkochers oder zum Aufladen von Smartphone und Tablet über einen USB-Adapter - die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Dementsprechend profitieren Sie auch im Akkuman-Shop von einer attraktiven Auswahl, was die mobile Stromversorgung über Akku angeht.

Warum die mobile Stromversorgung im Camper ein Vorteil ist

Im Haushalt müssen wir uns um die Stromversorgung keine Gedanken machen. Wir stecken einfach den Stecker in die 230V-Steckdose, den Rest erledigen die Geräte bzw. die angeschlossenen Transformatoren selbst. Im Wohnmobil sieht das Ganze schon wieder anders aus. Gerade für eine Verkabelung mit 230V gelten strenge Vorschriften. Durch die teils hohen Kosten lohnt sich dies in der Regel nur für Dauercamper.

Eine mobile Stromversorgung via Powerstation bietet deutlich mehr Flexibilität, verursacht geringere Kosten und wiegt darüber hinaus weniger. Zudem benötigt eine einfache Powerstation mit Akku deutlich weniger Platz im Camper als eine fest verdrahtete Stromversorgung mit Wandlern, Kabeln, Nebensicherungen, Trennrelais, Aufbaubatterien und Co. Damit bleibt deutlich mehr Platz für Gepäck, wobei gleichzeitig das Risiko für die Überladung des Wohnmobils sinkt.

Von 5V bis 230V - Eine Energieversorgung muss flexibel sein

Die Krux bei der Energieversorgung im Wohnmobil ist, dass verschiedene Spannungen und Ladeströme benötigt werden. Beginnen wir mit dem Wichtigsten: den 5V-Steckdosen zum Aufladen von Kleingeräten wie Smartphones, Tablets, Kameras und Taschenlampen via USB-Kabel. Das Aufladen über den Fahrzeug eigenen 5V-Anschluss ist dabei häufig keine Option, da die Ladeströme häufig sehr schwach sind. Das Aufladen dauert ohne externe Energieversorgung damit ewig.

Zudem ist die Lademöglichkeit nur während des Fahrbetriebs gegeben. Mit einer flexiblen Akku-Lösung sind Camper völlig unabhängig. Eine gute Powerstation bietet dementsprechend eine möglichst große Bandbreite an Ausgängen. Angefangen vom klassischen 12V über die meist mit 5V gespeisten USB, USB-QC oder USB-C bis hin zum 230V-Ausgang für Geräte mit Eurostecker sollte alles an Bord sein.

Lademöglichkeiten der mobilen Akku-Box für das Wohnmobil

Durch den verbauten Akku sorgen Powerstations für ein hohes Maß an Unabhängigkeit vom Stromnetz. Nichtsdestotrotz lässt sich eine solche Akkubox problemlos am 230V-Netz laden. Je nach Kapazität dauert der Ladevorgang einige Stunden. So geladen, ist die Box überall einsatzbereit. Alternativ ist das Aufladen auch über die 12V-Fahrzeugsteckdose möglich. Das allerdings sollte eher eine Ausnahme sein, wenn das Ziel der Aufbau einer autarken Energieversorgung ist.

Die ideale Möglichkeit zum Laden ist die Solar-Technik. Die meisten am Markt erhältlichen Boxen sind daher auch via Solarpanel aufladbar. Mobile Solarpanele können wahlweise einfach im Rucksack mitgeführt und bei Bedarf ausgeklappt werden. Ebenfalls möglich ist die Feste Montage auf dem Dach eines Wohnmobils. Damit kann die Akkubox dauerhaft geladen werden, was für maximale Unabhängigkeit sorgt.

Die Ladedauer hängt hier von der Kombination aus Sonneneinstrahlung, Akkukapazität und dem möglichen Ladestrom ab, den das Solarpanel liefern kann. Typische Solarpanele sind beispielsweise mit 50W, 100W oder 150W erhältlich. Wer auf Solar und damit auf maximale Unabhängig möchte, greift daher gleich zu einem Set wie der NPS200 Akku Power Station mit 54.600 mAh inklusive 100 Watt starkem Solarpanel.

Von Camping bis Baustelle: Einsatzmöglichkeiten für die mobile Energieversorgung

Dank Solar-Technik völlig autark mit dem Camper unterwegs sein, ist eine Möglichkeit, um die Kombination aus Powerstation und Solarpanel zu nutzen. Sie macht aber auch überall dort eine gute Figur, wo Strom benötigt wird aber kein Netz in der Nähe ist. Ob nun zum Betrieb von Kleingeräten beim Zelten, beim Angelausflug am See, beim Bikepacking oder auch bei einem Segeltörn.

Die autarken Kraftpakete sorgen dafür, dass auch unterwegs immer ausreichend Saft vorhanden ist. Was für das Vergnügen gilt, gilt auch für die Arbeit, denn auch auf Baustellen spielt die unabhängige Stromversorgung via Solar-Power ihre Stärken aus. Ganz gleich, ob Akkuschrauber laden, Bohrhammer unabhängig vom Baustrom betreiben, Getränke kühlen oder Musik mit dem Baustellenradio hören. All das ist durch mobile Lösungen kein Problem!

Sie haben Fragen zur mobilen Stromversorgung mit und ohne Solarpanel im Wohnmobil? Sie sind sich nicht sicher, wie die Solar-Anlage für Ihren Camper dimensioniert sein sollte oder welche Akkugröße für Sie ideal ist? Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail - unsere Experten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.