Mit Straßenzulassung

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 27

Welche E-Scooter haben eine Straßenzulassung ?

Hier bieten wir Ihnen eine Auswahl von E-Scootern an, welche eine Straßenzulassung haben. Hersteller sind SXT Scooters, Metz Moover, Ninebot und Lehe.

8 Fragen und Antworten zur Straßenzulassung von E-Scootern

Ab wann sind E-Scooter erlaubt?

Eigentlich jeder, eine Mofa-Prüfbescheinigung oder gar einen Autoführerschein braucht man nur für einige Modelle. Allerdings gilt eine Altersbeschränkung: Man darf erst ab 14 Jahren auf den E-Tretroller, dies bezieht sich auf eKFV Modelle.

Welche E-Scooter sind erlaubt?
E-Scooter sind im öffentlichen Strasßenverkehr erlaubt, die eine ABE durch das Kraftfahrbundesamt erhalten haben.

Wie schnell dürfen E-Scooter nach eKFV fahren?
20 Km/h dürfen E-Scooter fahren.

Welche Versicherung benötigen E-Scooter mit Straßenzulassung?
Ja, eine Plakette ist Pflicht, ähnlich wie beim Mofa. Auch die Versicherungskosten sind ähnlich hoch, etwa 40 Euro pro Jahr. Die normale private Haftpflichtversicherung reicht hier nicht aus: Wer unversichert einen E-Roller-Unfall baut, muss den Schaden komplett aus eigener Tasche zahlen! Bei Mietrollern ist die Versicherung in der Leihgebühr enthalten.

Wo dürfen Elektrokleinstfahrzeuge fahren?
Auf den Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen. Wenn diese fehlen (und nur dann!), darf man auf die Fahrbahn ausweichen. Das gilt übrigens auch außerhalb geschlossener Ortschaften. Ganz wichtig also: Ein E-Roller hat nichts auf dem Gehweg oder in der Fußgängerzone zu suchen und auch nichts in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung. Das oft zu sehende Zusatzschild ?Radfahrer frei? erlaubt es nicht, auch mit E-Rollern zu fahren, dafür ist das Zusatzzeichen E-Scooter frei nötig.

Welche Ausstattungsmerkmale müssen die E-Scooter nach eKFV haben?

  • zwei voneinander unabhängige Bremsen
  • Beleuchtung (diese darf abnehmbar sein)
  • seitlich angebrachte gelbe Rückstrahler oder ringförmige retroreflektierende weiße Streifen an den Reifen oder Felgen
  • mindestens eine helltönende Glocke

Muss ein Helm getragen werden?
Nein- wir empfehlen aber grundsätzlich das Tragen eines Helmes.

Welche Busgelder drohen?
Wer mit dem E-Scooter auf ?nicht zulässigen Verkehrsflächen? erwischt wird, also zum Beispiel auf dem Gehweg, zahlt je nach Fall 15 bis 30 Euro Bußgeld. Fahren ohne Betriebserlaubnis kostet 70 Euro, ein fehlendes Versicherungskennzeichen am Roller 40 Euro.

Besuchen Sie unseren Onlineshop und kaufen Sie schnell und sicher Ihren E-Scooter!